Der AHO - Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V.

Der AHO Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V., hervorgegangen aus dem 1923 gegründeten AGO, ist der Zusammenschluss von 42 Ingenieur- und Architektenorganisationen zur Vertretung und Koordination der Honorar- und Wettbewerbsinteressen von Ingenieuren und Architekten.

Mehr Erfahren +

AHO-Schriftenreihe

Alle Hefte der AHO-Schriftenreihe erscheinen als unverbindliche Honorierungsempfehlungen und Praxishilfen.

Neueste veröffentlichungen

Heft 20

Abgrenzung der Vergütung von Freianlagen und Verkehrsanlagen nach der HOAI...

Hier bestellen

Heft 11

Leistungen Building Information Modeling – Die BIM-Methode im Planungsprozess der...

Hier bestellen

Heft 1

Planen und Bauen im Bestand Arbeitshilfen zur Bestimmung der anrechenbaren...

Hier bestellen

Oft bestellt

Heft 17

Leistungen für Brandschutz

Hier bestellen

Heft 35

Vergabe freiberuflicher Leistungen im Bauwesen

Hier bestellen
Alle hefte in der übersicht +

Aktuelles & Presse

01.10.2019

AHO-Herbsttagung am 19.11.2019 – „Wie geht es weiter? – Die HOAI nach dem EuGH-Urteil vom 04.07.2019“

Die traditionelle AHO-Herbsttagung findet in diesem Jahr am 19.11.2019 unter dem Motto "Wie geht es weiter? - Die HOAI nach dem EuGH-Urteil vom 04.07.2019" im Auditorium Friedrichstraße, Friedrichstraße 180 in 10117 Berlin statt. Nach einem Grußwort von Frau Staatssekretärin Anne Katrin Bohle (BMI) wird Herr Dr. Thomas Solbach (BMWi) zur Umsetzung des EuGH-Urteils referieren. Weitere Höhepunkte der Veranstaltung werden die Vorträge von Herrn Prof. Dr. Clemens Schramm und Herrn Prof. Dr. Burkhard Messerschmidt sein. Wie jedes Jahr werden zudem die Ergebnisse der aktuellen Jahresumfrage "Wirtschaftliche Lage der Architekten und Ingenieure - Index 2018" in Kurzform präsentiert.
15.09.2019

Kongress zum Architekten- und Ingenieurrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin

Am Freitag, den 15.11.2019 findet in der Humboldt-Universität zu Berlin von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr im Senatssaal der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6 in 10117 Berlin der 1. Kongress zum Architekten- und Ingenieurrecht statt. Nach Grußworten von Prof. Dr. Dr. Horst Rustmeier und VorsRiBGH Rüdiger Pamp werden Fachvorträge namhafter Referenten zu hören sein. Das Programm finden Sie unten stehend. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie auch unter folgendem Link: Kongress-zum-architekten-und-ingenieurrecht  
23.08.2019

Ministerien zur Anwendung der HOAI nach EuGH-Urteil

Anfang August hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) für die Übergangszeit bis zum Abschluss des Rechtsetzungsverfahrens zur Anpassung der HOAI einen Anwendungserlass sowie Hinweise zum Vertrag Objektplanung - Gebäude und Innenräume für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes (RBBau) veröffentlicht. In dem Erlass wird klargestellt, dass bei Verträgen der Öffentlichen Hand mit Architekten oder Ingenieuren, die vor Urteilsverkündung geschlossen wurden, diese weiterhin als wirksam anzusehen sind, auch soweit bei der Vergabe und dem Vertragsschluss von der verbindlichen Geltung der Mindest- und Höchsthonorarsätze der HOAI ausgegangen wurde. Einen Erlass mit vergleichbarem Inhalt veröffentlichte auch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur am 23.08.2019. Die Informationen können Sie hier abrufen:
04.07.2019

Europäischer Gerichtshof zur HOAI

Der EuGH hat mit Urteil vom 4. Juli 2019 abschließend entschieden, dass die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze gegen europäisches Recht verstößt. Somit gibt es keine Möglichkeit mehr, die Mindest- und Höchstsätze einzuklagen. Die weiteren Regelungen der HOAI, wie die Ermittlung des Honorars, die Leistungsbilder oder die Honorartabellen bleiben weiterhin wirksam. Gleiches gilt für vertragliche Vereinbarungen, die auf der Grundlage der HOAI geschlossen wurden. Die wichtigsten Informationen zu den Auswirkungen auf die Vertragspraxis finden Sie hier.

AHO-Jahresumfrage

Die Umfrage „Wirtschaftliche Lage der Ingenieure und Architekten“  wird auch in diesem Jahr gemeinsam vom AHO, der Bundesingenieurkammer und dem Verband Beratender Ingenieure VBI beauftragt und von dem unabhängigen Institut für Freie Berufe (IFB) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen – Nürnberg durchgeführt. Der Fokus wurde in diesem Jahr erneut auf die Strukturdaten gelegt, um einen umfassenden Überblick über die Situation der Branche zu erhalten.

Mehr erfahren +

AHO-Stundensatzrechner

Mit dem AHO-Stundensatzrechner können mitarbeiterbezogene Stundensätze ermittelt werden.

Zum Stundensatzrechner +
Zur Stundensatzempfehlung +

Themen

HOAI

Die HOAI – Honorarordnung für Architekten und Ingenieure – regelt, welche Architekten- und Ingenieurleistungen zu welchem Preis abzurechnen sind. Die HOAI stellt mithin verbindliches Preisrecht zur Honorarermittlung von Planungsleistungen dar, bestimmt jedoch nicht die vertraglich geschuldeten Leistungen. Diese sind im Architekten- und Ingenieurvertrag von den Vertragsparteien vertraglich zu vereinbaren.

Mehr Erfahren +

Vergabe

Am 18. April 2016 ist die neue Vergabeverordnung (VgV) in Kraft getreten. Sie löst die Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF) ab und regelt die Vergabe öffentlicher Aufträge an Architekten und Ingenieure. Für den Bereich der Vergabe unterhalb des Schwellenwertes von derzeit 221.000 € für Planungsleistungen hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) veröffentlicht und eingeführt.

Mehr Erfahren +

BIM

Die als BIM (Building Information Modeling) bezeichnete Methode der IT-basierten Planung, Ausführung und des Betriebs von Bauwerken wird auch in Deutschland schrittweise eingeführt. Mit der Veröffentlichung eines Stufenplanes Digitales Planen und Bauen hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Weichen für die Einführung von BIM bei Verkehrsinfrastrukturprojekten gestellt.

Mehr Erfahren +

Vertragsrecht

Am 01.01.2018 ist nach mehrjährigen Vorarbeiten das grundlegend überarbeitete neue Bauvertragsrecht in Kraft getreten. Erstmals werden spezielle Regelungen für den Bauvertrag, den Verbraucherbauvertrag und auch den Architekten- und Ingenieurvertrag in das Werkvertragsrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) eingeführt.

Mehr Erfahren +